Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

SFZ rettet sich zur Frühlingsmeisterschaft

Mo, 22. Jun 2009

Das Pendant zum Herbstmeister im Fußball, wie sich derjenige Verein der Bundesliga nennen darf, der nach der Hinrunde, also zur Halbzeit der Spielzeit an der Spitze der Tabelle steht, ist in der Segelflug Bundesliga der Frühlingsmeister.

Segelflieger mit großer Zitterpartie am Wochenende

Da es bei 19 Ligarunden keine echte Halbzeit in der Segelflug Bundesliga gibt, wird der so genannte Frühlingsmeister nach der neunten Runden gekürt, welche auf das Sonnwendwochenende fällt und somit der Rest der Flugsaison in den Sommermonaten stattfindet.

Das Beste aus dem Wetter gemacht

Dass es für das SFZ Königsdorf, dem Tabellenführer nach der achten Runde keine einfache Runde werden würde, deutete sich in den Wettervorhersagen bereits Mitte der Woche an. Klaus Peter Renner, Segelflieger und Hobbymeteorologe schürte jedoch für Samstag Nachmittag gewisse Hoffnungen auf ein kurzes fliegbares Wetterfenster, während die offiziellen Wetterberichte für das Königsdorfer Fluggebiet praktisch keine Chancen auf Streckenwetter sahen. Nachdem die geschlossene Wolkendecke Samstag am Nachmittag tatsächlich kurz aufriss und die Sonne durchließ waren es Hans Trautenberg, Mathias Schunk und Thomas Baumann, die die kurze Thermikphase nutzten. Leider war das Wetter aber sehr begrenzt und das Trio stieß nach dem Abflug bereits bei Bad Aibling an die östliche Wettergrenze, welche einen Weiterflug verhinderte. Auf Westkurs war das Flugwetter dann südlich von Weilheim auch bereits wieder zu Ende. Als das Trio sich von hier wieder auf Ostkurs begab, stellte man schnell fest, dass nun auch im östlichen Bereich keine Thermik spendenden Sonneneinstrahlung mehr vorhanden war. Da es zu allem Überfluss auch noch an immer mehr Stellen anfing zu regnen, mussten die drei Himmelsstürmer bereits 45 Minuten vor Ablauf der 2 ½ stündigen Wertungszeit wieder in Königsdorf nach etwa 160 km zurück gelegter Strecke landen.

„Einerseits ist es sehr schade, dass das durchaus passable Wetter nicht noch etwas durchgehalten hat, dann hätten wir statt unserer 166,6 km/h bestimmt 230 oder 240 km/h erreicht und damit drei bis fünf Rundenpunkte mehr bekommen“, resümiert Schunk den Flugtag, der am Montag Richtung Nitra in der Slowakei zur Segelflug Europameisterschaft aufgebrochen ist. Nach einer Trainingswoche dort, startet die zweiwöchige Meisterschaft am 29.6. „Andererseits sind wir aber froh, dass wir durch unseren 19. Platz überhaupt gepunktet haben und wertvolle zwei Punkte für die Tabelle erflogen haben und somit die Tabellenführung verteidigen konnten, denn über eine Nullrunde dieses Wochenende hätten wir uns bei den Wettervorhersagen auch nicht wirklich wundern müssen. Und dann wäre es nix gewesen mit der Frühlingsmeisterschaft“, komplettiert der 43-jährige sein Resümee.

Gutes Flugwetter nördlich der Donau

Weiter im Norden zeigte sich Petrus dagegen den Segelfliegern deutlich freundlicher gesinnt und erlaubte teilweise richtig schnelle Flüge. Rundensieger wurde die SFG Ludwigshafen mit 302,5 km/h, die in der Gesamtwertung jedoch nur im Mittelfeld liegt. Auch die samstags noch zweit platzierte LSG Hersbruck (295,3 km/h) hat mit der Spitze der Tabelle nichts zu tun und liegt trotz der 18 Punkte aus dieser Runde mit Rang 25 noch auf einem Abstiegsplatz. Der LSV Schwarzwald, der das SFZ Königsdorf 2007 drei Runden vor Schluss von der Spitze verdrängte und letztendlich Bundesliga Sieger 2007 wurde, war Sonntag der einzige Verein, der gegenüber Samstag zulegen konnte und schob sich mit 298,1 km/h noch auf den zweiten Rundenplatz. Die SFG Donauwörth als vierter der neunten Runde und direkter Verfolger des SFZ Königsdorf in der Tabelle, konnte mit 288,2 km/h 17 Punkte ergattern und verkürzten damit den Abstand auf die Königsdorfer, die für Rundenplatz 19 zwei Punkte bekamen auf gerade noch einen Punkt. Der LSV Schwarzwald schob sich auf Platz drei der Tabelle vor.

20090622 mathiasschunk

Mit seinem letzten Flug in Königsdorf vor seiner Abfahrt zur Europameisterschaft trug Mathias Schunk mit dazu bei, dass das SFZ Königsdorf weiterhin an der Spitze der Segelflug Bundesliga steht.

Tabelle der Segelflug Bundesliga nach neun von 19 Runden

PlatzPunkteVerein (Bundesland)
1113SFZ Königsdorf (BY)
2112SFG Donauwörth-Monheim (BY)
398LSV Schwarzwald (BW)
490SFC Hirzenhain (HE)
589LSG Bayreuth (BY)
688FLG Blaubeuren (BW)
786LfV Greven (NW)
882HAC Boberg (HH)
980FSC Odenwald Walldürn (BW)
1077FSV Laichingen (BW)
1175FLC Schwandorf (BY)
1273FCC-Berlin (BL)
1370SFG Giulini/Ludwigshafen (RP)
1469LSR Aalen (BW)
1569SFZ Ottengrüner Heide (BY)
1663FLG Dettingen/Teck (BW)
1762FG Oerlinghausen (NW)
1861AC Langenselbold (HE)
1961Aero-Club Ansbach (BY)
2059LSV Gifhorn (NI)
2158FSV Gerstetten (BW)
2248SFC Schwäbisch Hall (BW)
2347Fliegergruppe Wolf Hirth (BW)
2441FG Schwäbisch Gmünd (BW)
2539LSG Hersbruck (BY)
2629SFC Erfurt (TH)
2729SFV Mannheim (BW)
2827AC Esslingen (BW)
2924SFZ Aero Jena (TH)
3018AC Pirna (SN)

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf