Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Platz zwei über fremden Terrain

Mo, 24. Aug 2009

SFZ Königsdorf fliegt in der Vorschlussrunde bis knapp an die Tabellenspitze heran. Mit einem zweiten Platz in der vorletzten Runde der diesjährigen Segelflug Bundesliga holt das SFZ Königsdorf 14 Punkte auf den Tabellenführer LSV Schwarzwald auf und liegt in der Tabelle vor der Schlussrunde nur noch sieben Punkte hinter der Spitzenposition

Bachmaier holt Bronzemedaille bei der Bayerischen Juniorenmeisterschaft

Nach seiner Außenlandung am dritten Flugtag, bei der viele Punkte verloren hatte, konnte Benjamin Bachmaier sich durch konstant gute Ergebnisse bis zum Ende der Bayerischen Juniorenmeisterschaft noch bis auf den dritten Platz vorfliegen. Der 18-jährige holt damit die Bronzemedaille nach Königsdorf und darf nächstes Jahr bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft mitfliegen.

Keine Bundesligaflüge in Ansbach

Nach der Siegerehrung der Bayerischen Juniorenmeisterschaft am Freitag wollte Bachmaier am Samstag aufgrund der positiven Flugwettervorhersage für dieses Gebiet auch von Ansbach aus für die Bundesliga starten. Ebenso wären Hans Trautenberg, der als Helfer von Bachmaier in Ansbach war, als auch Mathias Schunk, der als Schlepppilot vor Ort war, mit von der Partie gewesen. Leider zeigte sich die Wettervorhersage jedoch als Irrtum und am Samstag gab es genau wie in Königsdorf keine Chance auf Bundesligaflüge. Daher entschloss sich das Trio nicht nach Hause zu fahren, sondern es am Sonntag nochmals im Flachland zu versuchen. Als Startort wählte man nun Amberg, wo Hans Trautenberg früher geflogen ist.

Einmal über Tschechien bis in die Rhön

In Königsdorf versuchte man am Sonntag es zwar mit einer großen Schar an Piloten Bundesligaflüge zu erzielen, jedoch scheiterten alle aufgrund der äußerst mageren Thermik an der Mindestwertungsstrecke. In Amberg stellte sich dafür das erwartet gute Wetter ein und das Trio Bachmaier, Schunk und Trautenberg starteten gegen Mittag. Gemeinsam flog man zunächst gegen den sehr starken Ostwind bis etwa 120 km westlich von Prag vor. Hier begann man dann den Bundesligaflug mit Unterstützung von knapp 30 km/h Rückenwind. Über das Fichtelgebirge ging es weiter an Coburg vorbei bis kurz vor die Rhön. Innerhalb von nur 1:20 Stunde konnten die drei so eine Strecke von knapp 200 km zurücklegen. Leider endeten die sehr guten Bedingungen hier und es blieb dem Trio nichts anders übrig als wieder gegen den Wind zurückzufliegen, womit die gute Schnittgeschwindigkeit natürlich deutlich sank. Am Ende erreichten aber trotz Gegenwindanteil alle drei um die 125 km/h. Diese tatsächlich geflogene Geschwindigkeit wird für die Bundesligawertung noch mit dem Index des Flugzeuges multipliziert, womit die unterschiedlichen Leistungen der Segelflugzeuge ausgeglichen werden. Am Ende standen 344,2 km/h für das SFZ in der Wertung, lediglich die LSG Bayreuth, wo die Piloten das Erzgebirge nutzten, war mit 348 km/h etwas schneller. In einer der schnellsten Bundesligarunden des Jahres, denn sogar der 17. hatte noch über 300 km/h in der Wertung, landete das SFZ damit zum zweiten Mal hintereinander auf dem zweiten Rundenplatz und holt erneut 19 Punkte.

Spannendes Finale

Der bisherige Tabellenführer, der LSV Schwarzwald kam lediglich auf Rang 16 und verlor die Tabellenführung an die SFG Donauwörth, die in dieser Runde auf Rang vier flog und somit auch zwei Punkte auf die Königsdorfer verloren hat. Die Ausgangsituation vor der Finalrunde am nächsten Wochenende könnte somit kaum spannender sein, denn die beiden erstplatzierten trennt lediglich ein Punkt, so dass der schneller der beiden in der letzten Runde am Ende auch vor dem Konkurrenten liegen wird. Mit nur sieben Punkten Rückstand hat das SFZ Königsdorf auf Tabellenplatz drei aber ebenfalls noch sehr gute Titelchancen, wenn man bedenkt, dass man diese Runde ja sogar 14 Punkte gut gemacht hat. Leider gibt es aufgrund der Urlaubszeit in Königsdorf allerdings am nächsten Wochenende gewisse Personalprobleme, so dass man nicht wie dieses Wochenende mit „Mann und Maus“ in die Luft gehen wird.

Das erfolgreiche Königsdorfer Bundesliga Trio der 18. Runde: v.l.n.r.: Mathias Schunk, Benjamin Bachmaier und Hans Trautenberg.

Bundesligatabelle nach 18 von 19 Runden

PlatzPunkteVereinGeschwindigkeit
1214SFG Donauwörth-Monheim (BY)4.381,67
2213LSV Schwarzwald (BW)4.634,29
3207SFZ Königsdorf (BY)4.473,82
4201FSC Odenwald Walldürn (BW)4.326,77
5178SFC Hirzenhain (HE)4.205,39
6176LSG Bayreuth (BY)4.077,09
7164LfV Greven (NW)3.799,24
8163HAC Boberg (HH)4.080,76
9163FCC-Berlin (BL)3.962,18
10150SFG Giulini/Ludwigshafen (RP)4.361,80
11147AC Langenselbold (HE)4.123,65
12147FLG Blaubeuren (BW)3.468,98
13146FLG Dettingen/Teck (BW)3.992,91
14143LSR Aalen (BW)3.914,04
15130FSV Laichingen (BW)3.919,31
16124Aero-Club Ansbach (BY)3.409,77
17122FG Oerlinghausen (NW)3.766,57
18107Fliegergruppe Wolf Hirth (BW)3.468,50
19100FSV Gerstetten (BW)3.577,10
2098SFZ Ottengrüner Heide (BY)3.296,60
2198FG Schwäbisch Gmünd (BW)3.145,83
2294LSG Hersbruck (BY)3.557,78
2388LSV Gifhorn (NI)3.125,58
2486AC Pirna (SN)3.435,60
2584FLC Schwandorf (BY)2.973,10
2681SFV Mannheim (BW)2.961,18
2769SFC Schwäbisch Hall (BW)2.981,35
2861AC Esslingen (BW)3.546,69
2953SFZ Aero Jena (TH)2.574,74
3051SFC Erfurt (TH)2.806,19

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf