Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Von null auf hundert

Do, 11. Mär 2010

Das Motto des Pfingstfluglagers (22.05. – 06.06.2010) „von null auf hundert“ auf dem Segelflugzentrum Königsdorf zielt auf die Idee ab, Nichtflieger innerhalb der zwei Wochen zu Piloten zu machen, die alleine durch die Luft fliegen können. „Null auf hundert in weniger als 3 Sekunden“ erleben die Teilnehmer täglich mehrmals bei jedem Start an der Elektrowinde.

Vom Fußgänger zum Segelflieger in zwei Wochen

In nur drei Sekunden beschleunigt die Winde das Fluggerät auf 100 km/h und nur wenige Augenblicke später klinkt das Kunststoffseil aus und der Segelflieger schwebt lautlos in gut 400 Meter Höhe über dem Königsdorfer Moor.

Samstag, 17. April 2010 um 10 Uhr ist bei der SCM Halle (1. Halle am Flugplatz) eine Vorbesprechung

Theorie und Praxis

Zunächst gibt es am Vormittag Theorie, wo den Teilnehmern die wichtigsten Grundlagen des Fliegens und die Verhaltensregeln am Flugplatz nahegebracht werden. Am späten Vormittag oder am Nachmittag (je nach Wetter) geht es dann in die Luft. „Durch die große Dichte an Starts der einzelnen Teilnehmer ist der Lerneffekt enorm“, sagt Thomas Wendl, Ausbildungsleiter am Segelflugzentrum und ist sich sicher, wenn das Wetter mitspielt, dass am Ende die ersten Alleinflüge durchgeführt werden könnten. Für 350 Euro können Jugendliche (ab 14 Jahren) und für 500 Euro Erwachsene vier Wochen lang in den Segelflugsport hineinschnuppern. Enthalten sind alle Windenstarts, Flug- und Landegebühren. Übernachtung am Flugplatz ist möglich.

Wie geht die Ausbildung generell vor sich? Die praktische Ausbildung zum Segelflugzeugpiloten umfasst zwei Abschnitte. Der erste Abschnitt der fliegerischen Ausbildung umfasst ca. 40 bis 90 Starts im Doppelsitzer an der Winde. Dabei sitzt der Schüler vom ersten Start an vorne, der Lehrer hinten und vermittelt einem dabei die Grundlagen des Fliegens. U.a. sind dies der Start, die Wirkungsweise der Ruder, Grenzsituationen, die Platzrunde mit einer sicheren Landeeinteilung und die Landung selbst.

Wichtig ist auch, dass man so oft wie möglich auf dem Flugplatz ist, um so auch möglichst viele unterschiedliche Flugbedingungen (Wetter, Wind- und Lichtverhältnisse, etc.) kennen zu lernen und den Lernfortschritt nicht zu verzögern. Der erste Abschnitt schließt mit dem ersten Alleinflug (praktische A-Prüfung) ab, der bei entsprechendem Talent, Engagement und gutem Wetter innerhalb der ersten 4 Schnupperwochen erreicht werden kann. Spätestens zu diesem Zeitpunkt braucht man ein sogenanntes Medical, das bestimmte Ärzte in der Region ausstellen dürfen (Kosten ca. 80 Euro).

Im zweiten Ausbildungsabschnitt wird sowohl auf Doppel- als auch auf Einsitzern geschult. Ziel ist es nun, das Segelflugzeug in allen Situationen sicher zu beherrschen, um den eigentlichen Segelflug durchführen zu können, nämlich Thermik- und Streckenflüge. Während dieses Ausbildungsabschnitts wird die Umgebung des Flugplatzes erkundet, das Thermikkreisen geübt und es werden Streckenflugeinweisungen mit Lehrer im Doppelsitzer unternommen. Mindestens 25 Flugstunden, davon 15 Stunden im Alleinflug sind insgesamt bei der praktischen Ausbildung vorgeschrieben.

Voraussetzung zum Erwerb der Fluglizenz sind auch ca. 60 Theoriestunden, die im gesamten Zeitraum der ein bis zwei Jahre dauernden Ausbildung zu bewältigen sind. Die theoretische Ausbildung ist kostenlos und wird parallel zur Praxis und im Winterhalbjahr von den Fluglehrern erteilt. Die Theorie gliedert sich in die folgenden sechs Fachgebiete: Luftrecht, Navigation, Meteorologie, Technik, Verhalten in besonderen Fällen sowie physiologisches und psychologisches Leistungsvermögen.

Innerhalb des letzten Ausbildungsabschnitts erfolgt die Prüfung in allen Theoriefächern, die bei der Regierung von Oberbayern. Luftamt Südbayern in München abzulegen ist. Die Ausbildung wird durch die praktische Prüfung abgeschlossen. Diese besteht aus ein bis drei Flügen mit einem amtlichen Prüfer. Hat man das alles geschafft, so bekommt man den PPL-C (Private Pilot Licence - das "C" steht für die Kategorie Segelflug) ausgehändigt, der lebenslang gültig ist.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf