Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Ein Jahr Sportsoldat als Segelflieger

Di, 08. Mär 2011

Der Wehrdienst ist mittlerweile abgeschafft, am 1. Januar diesen Jahres sind die letzten Wehrpflichtigen zum Grundwehrdienst der Bundeswehr eingezogen worden.

Benjamin Bachmaier vom SFZ Königsdorf in der Sportförderung

Die allermeisten davon haben sich darüber sicherlich nicht sonderlich gefreut, nicht so jedoch Benjamin Bachmaier (20) aus Wolfratshausen. Denn aufgrund seiner sportlichen Erfolge im Segelfliegen wurde er in die Sportförderkompanie der Bundeswehr berufen. Neben den typischen Olympischen Sportarten wie Leichtathletik, Schwimmen oder Turnen etc., werden hier auch nicht olympische Sportarten gefördert. Benjamin Bachmaier ist bei weitem Benjamin Bachmaier qualifizierte sich für die Sportförderkompanie der Bundeswehr nicht der erste Königsdorfer Segelflieger, der in die Sportförderkompanie berufen wurde. Den Königsdorfer Anfang machte 1985 Mathias Schunk und seither kamen mit Armin Behrendt, Hans Trautenberg und Jens Ammerlahn nicht wenige Königsdorfer Spitzenpiloten in den Genuss dieser Sportförderung. Nach der sechswöchigen Grundausbildung im schwäbischen Dillingen wurde Bachmaier vor kurzem nach Bückeburg versetzt, wo alle Segelflieger der Sportförderkompanie Segelfliegen stationiert sind. Mit seinen fünf Kameraden wurden unter Leitung von Bundestrainer Uli Gmelin, einem ehemaligen Bundeswehr Hubschrauber Piloten, dort nun intensiv Trainings- und Wettbewerbspläne ausgearbeitet.

Den Anfang macht traditionell das Trainingslager in Südfrankreich. Während es hierzulande zum Teil noch recht kühl ist und in den höheren Gebirgsregionen auch noch schneit, erweckt die Sonne in der Provence die Thermik, den Motor der Segelflieger, um diese Jahreszeit bereits wieder zum Leben. Dieses Trainingslager findet dieses Jahr in Puimoisson ca. 100 km nördlich von Marseille statt, Abfahrt für Benjamin Bachmaier war am Faschingsdienstag. Das Wetter erlaubt um diese Jahreszeit meistens bereits die ersten größeren Streckenflüge für die Vereinswertung in der Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug, bei der sich die Königsdorfer in den letzten Jahren immer im Spitzenfeld platziert hatten. Die Streckenflüge führen im Süden bis an die Cote d`Azur und im Norden bis zum Mont Blanc mit Streckenlängen von zum Teil über 600 km.

Nach Ostern wird Bachmaier nur einen kurzen Abstecher in der Heimat machen, denn fast übergangslos geht es weiter nach Prievidza in der Slowakei, wo letztes Jahr die Segelflug Weltmeisterschaften stattfanden und er an einem internationalen Wettbewerb teilnehmen wird. „Die Saison ist ziemlich eng durchgeplant, am meisten freue er sich auf das Trainingslager in Schweden“ erzählt Bachmaier von seinem Saisonplan, wo die Sportsoldaten gemeinsam mit der Deutschen Frauen Nationalmannschaft in Arboga an einem Trainingswettbewerb an dem Austragungsort der diesjährigen Frauen Weltmeisterschaft teilnehmen werden.

Auch andere Piloten wollen die Sonne des Südens zu ersten Streckenflügen nutzen, mit Christoph Höfner, Armin Behrendt und Mathias Schunk weilen im März noch andere Königsdorfer Segelflieger in der Provence. Ende März fährt dann eine größere Gruppe nach Trento in Italien. Auch diese Piloten wollen die ersten Kilometer zur Vereinswertung beitragen.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf