Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Vom Segelflugzeug ins Lufthansa Cockpit

Do, 17. Mär 2011

Joe Eberl aus Königsdorf auf der Verkehrsfliegerschule in Bremen

Joe Eberl, Segelflieger aus Königsdorf, drückt momentan die Schulbank auf der Lufthansa Verkehrsfliegerschule

Das Hobby zum Beruf machen, wer möchte das nicht auch gerne? Der 24-jährige Joe Eberl aus Königsdorf ist diesem Traum jetzt einem Stück näher gekommen. Im Herbst 2009 begann er mit der Segelflug Ausbildung am Segelflugzentrum Königsdorf und nur wenige Wochen später absolvierte er bereits seinen ersten Alleinflug. Das Tempo in seiner Ausbildung hielt anschließend unverändert an, während er noch im Winter die gesamte Theorie lernte und auch die theoretisch Prüfung ablegte, vollendete er die praktische Ausbildung im letzten Frühjahr und schloss diese im Juni erfolgreich mit der praktischen Prüfung ab. „So schnell wie Joe hatte die Ausbildung vorher noch keiner durchgezogen“, kommentiert so auch Christoph Kraul, Ausbildungsleiter am Segelflugzentrum Königsdorf, die steile Karriere.

Während er letztes Jahr an der an der Hochschule München seine Diplomarbeit in "Vermessung und Geoinformatik" schrieb, absolvierte er nebenbei die Einstellungstests bei der Lufthansa zum Verkehrsflugzeugführer, welche in Hamburg stattfanden, erfolgreich. Seit Januar ist er nun an der Verkehrsfliegerschule in Bremen. Gemeinsam mit 23 anderen jungen Pilotenanwärtern, unter denen auch weitere sechs Segelflieger sind, gehört er jetzt zum 393. NFF (Nachwuchs Flugzeug Führer) Lehrgang der Lufthansa. Momentan drückt er die Schulbank in den Fächer Meteorologie, Aerodynamik, Triebwerkskunde, Luftrecht und vielen anderen Fächern mehr. Im März 2012 geht es dann für viereinhalb Monate zur praktischen Ausbildung nach Phoenix in Arizona, wo die fliegerische Grundausbildung auf einmotorigen Flugzeugen stattfinden wird. Danach geht es wieder zurück nach Bremen, wo neben Theorie auch geflogen wird, dann bereits auf kleinen Jets vom Typ Cessna Citation. Bis dahin wird die Ausbildung zwei Jahre gedauert haben, bevor es am Ende nach Frankfurt geht, wo Joe dann eine spezielle Schulung auf dem jeweiligen Flugzeugtyp bekommen wird, auf dem er eingesetzt wird. Dies wird dann entweder der Airbus A320 oder die Boeing 737 sein. Der Weg den Joe beschreitet ist kein ungewöhnlicher, sehr viele aktive Linienpiloten sind aus der Segelfliegerei gekommen. In Königsdorf gehen momentan über 20 Berufspiloten der verschiedensten Luftfahrtgesellschaften ihrem Hobby Segelfliegen nach. Auch Chesley B. Sullenberger, der vor zwei Jahren durch die erfolgreiche Notwasserung eines Airbus A320 im Hudson River bekannt wurde, ist Segelflieger. Luftfahrtexperten sehen gerade hierin die Grundlage für sein schnelles und zielgerichtetes Handeln in dieser außergewöhnlichen Ausgangslage. Um sich den Traum „Verkehrspilot werden“ erfüllen zu können, sieht Joe insbesondere die Segelflugausbildung als eine gute Basis. „Die Erfahrungen, die ich in Königsdorf durch das Segelfliegen sammeln konnte, hatten mir definitiv bei den Einstellungstests und bisher bei der Ausbildung weiterhelfen können.“

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf