Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Auf der Zielgeraden abgefangen

Mo, 27. Aug 2012

Es war ein für die Segelflugbundesliga Saison des SFZ Königsdorf symptomatischer Abschluss. Nach dem sechsten Rundensieg am vergangenen Wochenende hatte Petrus einmal mehr kein Nachsehen mit den Alpen Piloten und so mussten sie am Samstag komplett zusehen, wie die Konkurrenz im Norden Punkte erflog und auch am Sonntag gab es in Königsdorf nur thermische Magerkost.

Spannung am letzten Wochenende

Das Segelflug Bundesliga Team des SFZ Königsdorf landete in der Saison 2012 am Ende auf Rang fünf

Die letzte Runde der Segelflug Bundesliga war spannend. Stand der LSV Burgdorf als neuer deutscher Meister zwar bereits fest, so kämpften mit der LSG Bayreuth, dem FK Brandenburg und dem SFZ Königsdorf noch drei Mannschaften um die Vizemeisterschaft. Auch der Kampf um den Abstieg war noch offen. Am Ende erwischte es mit der FLG Blaubeuren sogar den Deutschen Meister von 2011, der den Weg neben sechs anderen Teams in die zweite Liga antreten musste. Im Kampf um die Vizemeisterschaft hatte am Ende der FK Brandenburg die Nase vorne, die durch einen siebten Rundenplatz wieder an der LSG Bayreuth vorbeizog, die am Ende auf dem Bronzeplatz landete.

Sonntag gab es eine Minimalwertung fürs SFZ

Während man in Königsdorf am Samstag zum Zuschauen verurteilt war und nur neidisch auf die schnellen Schnitte vom Samstag, die vor allem im Hangwind am Ith geflogen wurden, schauen konnte, erlaubte der Wetterbericht für Sonntag zumindest vorsichtigen Optimismus, dass es für eine Bundesligawertung reichen könnte. Aufgrund der schnellen Schnitte, sowohl von der FK Brandenburg, als auch von der LSG Bayreuth und des Wetters in Königsdorf war der Kampf um die Vizemeisterschaft für das SFZ allerdings bereits samstags verloren. Nachdem der bisherige Tabellenfünfte, die SFG Ludwigshafen am Samstag mit 286,6 km/h auf dem dritten Platz der Zwischenwertung geflogen war und somit in der Tabelle am SFZ vorbeigezogen war, ging es sonntags nur darum den vierten Platz zurückzuerobern. Hierzu hätte man, so war in Königsdorf die Prognose lediglich drei Piloten über die Mindestwertungsgeschwindigkeit von 40 km/h bringen müssen. Dieses Unternehmen gestaltete sich dann allerdings weit schwieriger als gedacht. Das einigermaßen brauchbare Flugwetter erreichte Königsdorf einmal mehr erst spät am Nachmittag und so scheiterten, mit einer einzigen Ausnahme, alle in Königsdorf gestarteten Piloten daran in den zweieinhalb Stunden Wertungszeit eine Strecke von 100 km im lautlosen Flug zurückzulegen. Lediglich das Doppelsitzerduo Philipp Behrendt (20) und Mathias Schunk (46) gelang eine Mindestwertung von 49,03 km/h. In dem neuen Doppelsitzer vom Typ Arcus flogen sie ein Jojo zwischen Weilheim und Rosenheim und erzielten damit die einzige Königsdorfer Wertung der letzten Bundesligarunde 2012.

Südvereine dieses Jahr im Nachteil

Mit diesem einen Flug landete das SFZ auf Rang 19, erhielt lediglich zwei magere Punkte und beendete die Saison auf Tabellenplatz fünf. „Noch nie hatten wir sechs Rundensieg in einer Saison geflogen, aber auch noch nie hatten wir so viele Schlechtwetterrunden, in denen wir gar keinen, oder nur ganz wenige Punkte gemacht hatten, wie in dieser Saison,“ resümiert Pressesprecher Schunk die abgelaufene sehr durchwachsene Saison des dreimaligen Bundesligameisters. „Symptomatisch war auch das Montagswetter, der sich wie so oft dieses Jahr mit herrlichen Cumulus Wolken und guter Thermik präsentierte“, ergänzt Schunk. In der Tabelle zeigt sich auch ein deutliches Nord-Süd Gefälle, unter den ersten sechs der Tabelle befindet sich das SFZ Königsdorf als einziges Team, das südlich einer Linie Nürnberg – Karlsruhe beheimatet ist. In der bisherigen zwölf-jährigen Geschichte der Segelflug Bundesliga hat es noch nie eine Abschlusstabelle gegeben, in der kein Verein von der schwäbischen Alb oder dem Schwarzwald unter den topp drei gelandet war, diesmal landete der LSV Schwarzwald als bester Verein dieser Region auf Rang sieben! Der Deutsche Meister 2011, die LLG Blaubeuren muss sogar den Weg in die zweite Liga antreten.

19. und letzte Runde der Segelflug Bundesliga

PlatzPunkteGeschwindigkeitClub
120323,81LSC Bayer Leverkusen (NW)
219289,94LSV Burgdorf (NI)
318286,58SFG Giulini/Ludwigshafen (RP)
417279,02LSV Bückeburg-Weinberg (NI)
516263,21AC Braunschweig (NI)
615230,82AC Nastätten (RP)
714228,13FK Brandenburg (BB)
813193,84FG Schwäbisch Gmünd (BW)
912188,62FSV Sindelfingen (BW)
1011172,45SFC Hirzenhain-Eschenburg (HE)
1110166,32LSG Bayreuth (BY)
129128,05FLG Dettingen/Teck (BW)
138120,18LSV Altkreis Isenhag (NI)
147117,55FCC-Berlin (BL)
156115,79FLG Blaubeuren (BW)
16598,74FLC Schwandorf (BY)
17466,08LSR Aalen (BW)
18364,1FSC Odenwald Walldürn (BW)
19249,03SFZ Königsdorf (BY)
20148,43SFV Bad Wörishofen (BY)

Abschlusstabelle nach 19 Runden der Segelflug Bundesliga

PlatzPunkteGeschwindigkeitClub
12695.044,70LSV Burgdorf (NI)
22104.185,35FK Brandenburg (BB)
32073.887,05LSG Bayreuth (BY)
41954.439,08SFG Giulini/Ludwigshafen (RP)
51904.378,27SFZ Königsdorf (BY)
61653.611,54FSC Odenwald Walldürn (BW)
71603.777,37LSV Schwarzwald (BW)
81594.010,46FSV Sindelfingen (BW)
91543.850,91AC Nastätten (RP)
101524.036,50FLG Dettingen/Teck (BW)
111423.720,83SFG Donauwörth-Monheim (BY)
121413.624,94SFV Bad Wörishofen (BY)
131383.816,57LSC Bayer Leverkusen (NW)
141343.569,41Fliegergruppe Wolf Hirth (BW)
151343.542,59FLC Schwandorf (BY)
161243.298,96Aero-Club Ansbach (BY)
171233.743,07AC Fürth (BY)
181223.668,11LSV Altkreis Isenhag (NI)
191203.240,60FSV Laichingen (BW)
201163.497,66AC Braunschweig (NI)
211162.914,56LSV Bückeburg-Weinberg (NI)
221143.418,60LSR Aalen (BW)
231113.509,36FG Schwäbisch Gmünd (BW)
24*1103.100,78SFC Hirzenhain-Eschenburg (HE)
25*943.272,92FLG Blaubeuren (BW)
26*943.116,10FCC-Berlin (BL)
27*942.939,49FSV Tübingen (BW)
28*362.974,01FSV Gerstetten (BW)
29*312.378,10SFC Ulm (BW)
30*6990,58AC Langenselbold (HE)
 * Absteiger in die zweite Liga

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf