Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Hoch und Tiefs in Königsdorf

So, 12. Mai 2013

Nachdem das Vergleichsfliegen am Segelflugzentrum Königsdorf in den 70er und 80er Jahren zum festen Bestandsteil des Jahresprogramm gehörte, schlief diese Idee in den 90er Jahren ein. Im Jahre 2005 lies Wolfgang Schieck diese alte Tradition wieder aufleben und lud wieder einmal zum Königsdorfer Vergleichsfliegen ein.

Vergleichsfliegen bei Wetterkapriolen

Die Sieger des Königsdorfer Wettbewerbs 2013 v.l.n.r: Wettbewerbsleiter Wolfgang Schieck, die drittplatzierten Eva Gartzke und Benjamin Bachmaier, Stephan Schroth (2.), sowie das Siegerduo Mathias Schunk und Florian Martin.

Seither fand unter seiner Regie der Wettbewerb wieder regelmäßig im zwei- Jahresrhythmus statt. Dieses Jahr konnte Schieck 23 Piloten begrüßen, unter ihnen auch zahlreiche Gäste, wobei mit Christoph Nacke der Juniorenweltmeister aus dem Jahre 2005 am Start war und Henrik Aslund aus Linköping in Schweden die weiteste Anreise hatte. In der Woche vom 4.5. bis zum 11.5. sollten die Piloten je nach Wetter die jeweils von der Wettbewerbsleitung vorgegebenen Flugstrecken möglichst schnell umrunden. Der Nachweis der korrekten Flugdurchführung geschieht mit Hilfe eines Flugdaten Rekorders, der mit Hilfe von GPS Daten den Flugweg und die jeweilige Höhe während des ganzen Fluges aufzeichnet.

Erste Flüge im Flachland

Bereits am ersten Wochenende konnten die ersten Flugaufgaben geflogen werden. Aufgrund der etwas unsicheren Wettervorhersage für den Alpenraum entschied sich Sportleiter Benjamin Bachmaier jeweils für Flugaufgaben im Voralpengebiet. Am Montag konnte noch ein kurzes Wetterfenster vor dem einsetzenden Regen zu einer eineinhalbstündigen Area Aufgabe genutzt werden, bei der die Piloten innerhalb bestimmter Gebiete ihre Strecke selber wählen können und innerhalb der 90 Minuten möglichst viele Flugkilometer absolvieren sollten, was Stephan Schroth aus Pirmasens am besten gelang und den Tagessieg erflog.

Ruhetag am Dienstag und zwei Flugtage im Gebirge

Nach einem wetterbedingten Ruhetag am Dienstag gab die Aufgabenstellung am Mittwoch erstmalig auch die Möglichkeit ins Gebirge zu fliegen vor. Die Area Aufgabe hatte als erstes ein Wendegebiet bei Memmingen und der zweite Wendepunkt mit einem Radius von 20 km, in den die Piloten einfliegen mussten lag im Lechtal, bevor es dann in ein Wendegebiet mit 20 km Radius um den Irschenberg ging. Aufgrund der Wetterentwicklung entschieden sich jedoch alle Piloten die Kilometer hauptsächlich im Flachland zu fliegen und den zweiten Bereich nur anzukratzen. Tagessieger wurde ex Juniorenweltmeister Christoph Nacke (32), der für die SFG Donauwörth startet. Für Donnerstag hatte Sportleiter Bachmaier eine Rennaufgabe mit den festen Wendepunkten Steinplatte, südöstlich von Reit im Winkl und dem Ebner Joch am Achensee ausgeschrieben. Tagessieger wurde das Doppelsitzerteam Mathias Schunk und Florian Martin mit 100,3 km/h, die bereits den ersten Wertungstag gewinnen konnten, vor den Brüdern Gesell aus Donauwörth, ebenfalls in einem Doppelsitzer fliegend.

Neutralisation am Freitag und Samstag

An den beiden letzten möglichen Flugtagen hatte Petrus kein Erbarmen mit den Piloten und so blieb es bei fünf Wertungstagen, an denen alle Teilnehmer zusammen eine Strecke von knapp 19.000 Kilometer im lautlosen Flug zurückgelegt haben, was immerhin einer Strecke von Königsdorf bis nach Neuseeland entspricht. Gesamtsieger wurde das Team Schunk/Martin vor Stephan Schroth aus Pirmasens und dem zweiten einheimischen Doppelsitzergespann Eva Gartzke / Benjamin Bachmaier, die am letzten Tag mit einem vierten Tagesplatz Christoph Nacke noch vom Siegerpodest stießen.

Nullrunde in der Bundesliga

Nachdem in Königsdorf weder am Samstag, noch am Sonntag an Streckenflüge zu denken war, gab es in der vierten Segelflugbundesligarunde die zweite Nullrunde für das SFZ Königsdorf. Erneut hatten die Nordvereine das gute Wetter für sich alleine und der LSV Burgdorf baute mit einem Rundensieg und nunmehr 76 Punkten die Gesamtführung weiter aus. Das SFZ, das wie 18 andere Teams ohne Punkte blieb liegt mit lediglich 18 Punkten auf Tabellenplatz 15.

Endstand Königsdorfer Wettbewerb 2013

PlatzPunktePilotVereinFlugzeug
13008Schunk, Mathias / Martin FlorianSFZ KönigsdorfDuo Discus
22992Schroth, StefanAC PirmasensASW 28
32942Gartzke, Eva / Bachmaier, BenjaminSFZ KönigsdorfArcus T
42935Nacke, ChristophSFG DonauwörthLS 1-d
52844Wehnert, EckiSFZ KönigsdorfDiscus 2/18m
62359Gesell, Andreas & MichaelSFG DonauwörthArcus M
72224Full, MarkusSFG WerdenfelsDiscus bT
82216Baier, AndiLSG BayreuthLS 6
92111Baier, SchorschLSG BayreuthDiscus bT
102035Schmidt, JürgenFSV Reinheim OdenwaldASW 20 16.6m
111941Strobach, PhilippSFZ KönigsdorfLS 4
121867Kerzendorf, WernerSFZ KönigsdorfASW 20
131834Asland, HenrikLinkopings SFKDG 800B/18m
141692Altnöder, Gerhard / Bürklin, RalphSFZ KönigsdorfNimbus 4DM
151641Schieck, WolfgangSFZ KönigsdorfSZD 59
161416Herzog, Peter / Lang, GuntherSFZ KönigsdorfArcus
171403Scheller, LisaSFG WerdenfelsASW 24

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf