Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Frei sein wie ein Vogel

Di, 08. Jul 2014

Clara Hertwig absolviert mit 15 Jahren ihren ersten Soloflug im Segelflugzeug. Segelfliegen fasziniert jeden, der es schon einmal selbst erlebt hat. Ohne Motor durch die Luft zu gleiten und die Natur aus der Vogelperspektive zu erleben, ist ein besonderes Erlebnis. Einen ganz besonderen Flug machte jetzt die erst 15-jährige Clara Hertwig aus Lenggries. Nachdem sie im Herbst letzten Jahres ihre Flugausbildung in Königsdorf begonnen hatte, vollführte sie nun, nach lediglich 70 Starts mit Fluglehrern ihren ersten Alleinflug.

Die 15-jährige Clara Hertwig nach ihrem ersten Soloflug im Segelflugzeug in Königsdorf

Sofortige Begeisterung fürs Segelfliegen

Beim traditionellen Flugfest am Segelflugzentrum Königsdorf im letzten September ist Clara das erste Mal in ihrem Leben mitgeflogen. Ihre Begeisterung war so groß, dass sie bereits zwei Wochen später mit der Segelflugausbildung begonnen hat. Damals war sie mit 14 Jahren genau so alt, wie man sein muss, um mit der Segelflugausbildung beginnen zu dürfen. Hierbei absolvierte sie mit verschiedenen ehrenamtlichen Fluglehrern des Segelflugzentrums Flüge in dem doppelsitzigen Schulungsflugzeug vom Typ ASK 13. Neben Starts und Landung und dem eigentlichen Fliegen dazwischen, werden in der Grundausbildung vor allem auch alle denkbaren Notverfahren geübt. „Erst wenn ein Flugschüler z.B. die Verfahren nach einem eventuellen Seilriss an der Schleppwinde in allen denkbaren Flughöhen perfekt beherrscht, wird ein Flugschüler zum ersten Soloflug zugelassen“, erklärt Volker Kempf, als der für Clara bei ihrem ersten Soloflug zuständige Fluglehrer. Diese Seilrisse werden daher während der Grundausbildung immer wieder für den Flugschüler überraschend geübt. Vor dem ersten Solostart muss auch immer noch ein zweiter Fluglehrer nach einem Überprüfungsflug seine Zustimmung geben.

Elf Minuten dauert der erste Soloflug

Ein wenig aufgeregt sei sie dann aber schon gewesen und „ich hatte ganz schön Herzklopfen“, berichtet Clara von der Zeit kurz vor dem ersten Start ohne Fluglehrer. Dann aber ging alles wie am Schnürchen, ein perfekter Start und oben in 400 Meter Flughöhe angekommen, als Clara das Schleppseil vom Flugzeug löste, schwand auch die Anspannung.“Man ist da oben so frei und man ist alle Sorgen los“, schwärmt die 15-jährige Schülerin von ihrer neuen Leidenschaft Segelfliegen. Nachdem sie sogar ein wenig Thermik fand, landete sie das 350 kg schwere Flugzeug nach elf Minuten Flugzeit wieder sanft auf dem Königsdorfer Flugplatz. Danach hörte man nur noch Worte wie „genial, Klasse, super“ etc. aus ihrem Munde.

Altes Segelfliegerritual

Die Freude wurde auch durch das Ritual, welches jeder Pilot nach seinem ersten Alleinflug durchlaufen muss, nur wenig getrübt. Fluglehrer Volker Kempf rief wie selbstverständlich alle am Flugplatz anwesenden Piloten zusammen und das waren immerhin mehr als 20 Personen, welche anschließend Clara den Hintern versohlten. „Dieses uralte Ritual dient dazu, dass jeder Pilot die Thermik danach mit seinem Allerwertesten besser spüren kann“, grinst Volker Kempf bei der Erklärung für den Brauch.

Ausbildung geht weiter

Nun darf Clara mit ihren 15 Jahren zwar alleine Segelflugzeuge fliegen, wenn auch noch unter Aufsicht eines Fluglehrers, die Ausbildung zum Piloten ist damit aber noch lange nicht abgeschlossen. Nach einigen Soloflügen auf dem gewohnten Doppelsitzer folgt die Umschulung auf das erste einsitze Segelflugzeug vom Typ Ka 6, auf welches sich Clara schon besonders freut. Danach folgt dann auch bald der erste Streckenflug, denn zum Lizenzerwerb ist ein solcher über mindestens 50 km zu absolvieren. Im Winter wird gemeinsam mit den anderen Flugschülern in Königsdorf die zweite Schulbank gedrückt und die Theorie Ausbildung fertig gemacht. Hier gibt es die verschiedensten Fächer, über die jeder Pilot Bescheid wissen muss. Fächer wie Wetterkunde, Flugzeugtechnik, Luftrecht und Aerodynamik stehen dann jeden Freitagabend auf dem Stundenplan. Am Ende steht erst eine theoretische Prüfung beim Luftamt Bayern, bevor mit einer praktischen Prüfung die Ausbildung abgeschlossen wird und Clara den Pilotenschein in den Händen halten wird.

Einen Berufswunsch hat Clara auch schon und der hat natürlich mit der Fliegerei zu tun: sie will Hubschrauberpilotin werden.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf