Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Wenn Fliegerherzen schneller schlagen

So, 16. Nov 2014

Ganz im Zeichen des Segelflugs stand am Samstag die Universität in Braunschweig.In den Ausstellungshallen und im Freigelände davor ging es um die Praxis, die Hersteller der "Hardware" zeigten die neuesten Flugzeugtypen.

Gold- und Silbermedaillen erflogen sich Mathias Schunk (rechts) und Benjamin Bachmaier vom SFZ Königsdorf bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug

Im umfangreichen Zubehörsegment kamen gut 50 Aussteller zum Zug, von der Flugschule über Wetterdienst und Flugkarten-Verlagen bis hin zu Herstellern der neuesten Anti-Kollisions-Warngeräte war alles vertreten. So konnte sich die Gemeinde der rund 35.000 deutschen Segelflieger über den neuesten Stand der Technik umfangreich informieren. Dazu konnten sich die Besucher diverse Fachvorträge zum Thema Segelflug in den zwei Vortragssälen anhören, oder die Zeit schlicht und einfach zum Erfahrungsaustausch nutzen.

Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug

Mit ein Höhepunkt des 73. deutschen Segelfliegertags, der von mehr als 1500 Anhängern des lautlosen Sports aus Deutschland besucht wurde, war die Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt). Hier zähen alle Flüge im Laufe der gesamten Flugsaison, wobei pro Pilot jeweils seine persönlich drei besten gewertet werden. Zu den erfolgreichsten Segelflugvereinen der letzten Jahre gehörte hierbei immer das Segelflugzentrum Königsdorf. Dieses Jahr war dieser Name, wie so oft in den letzten Jahren erneut der am meisten genannte. Obwohl das Frühjahr- und Sommerwetter in diesem Jahr, nicht nur aus Sicht der Segelflieger, hundsmiserabel war, konnten sich die Piloten aus Königsdorf dieses Jahr ein paar bemerkenswerte Streckenflüge absolvieren und sich nun dafür einige Medaillen abholen.

Fünfeinhalb Mal um die Erde im lautlosen Flug

Mit insgesamt 218496 km umrundeten die Königsdorfer Piloten etwa fünfeinhalb Mal die Erde ausschließlich mit der Kraft der Sonne und fliegerischem Geschick, was in der Vereinswertung die Bronzemedaille hinter dem LSV Burgdorf und dem HAC Boberg Hamburg einbrachte. Mathias Schunk erflog sich die Goldmedaille, sowohl in der Offenen Klasse, als auch in der klassenübergreifenden Gesamtwertung. Hierzu erzielte er drei Flüge, bei denen er jeweils mehr als 1000 km Flugstrecke zurücklegte, was ein absolutes Novum in der Geschichte der DMSt darstellt. Seit 2011 ist dies nun der dritte Titelgewinn für Schunk, den Hattrick verpasste er letztes Jahr knapp, als er Vizemeister wurde. In der Mannschaftswertung der Offenen Klasse flog er gemeinsam mit Thomas Wolf und Gerd Heidebrecht ebenfalls aufs Siegerpodest ganz nach oben. Eine weitere Goldmedaille erhielt Jens Ammerlahn, Wolfgang Schieck und Wolfram Gothe für den Sieg in der Mannschaftswertung der Club- und Doppelsitzerklasse.

Silber sowohl bei den Junioren, als auch bei den Senioren für Bachmaier

Benjamin Bachmaier (23), der in der Standardklasse, in der alle Flugzeuge mit 15 Meter Spannweite und ohne auftriebserhöhende Wölbklappen fliegen, am Start war, erflog sich die Silbermedaille, sowohl in der Juniorenkonkurrenz, die beim Segelflugsport bis zum 25.Lebensjahr geht, als auch bei den Senioren. Bis Mitte August führte er diese beiden Wertungen noch an, bis er praktisch auf der Ziellinie am 22.8. gerade noch von dem 22-jährigen Oliver Schwenk aus Münsingen knapp überholt wurde. Gemeinsam mit Vincent Heckert und Marc Wachtmeister erreichte Bachmaier in der Junioren Mannschaft zusätzlich mit Platz zehn ebenfalls einen Spitzenplatz.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf