Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Bundesligarunde 11 gibt nur einen Punkt

Mo, 29. Jun 2015

Erneut kein gutes Segelflugwetter in den Alpen.Auch die 11.Runde der Segelflug Bundesliga am vergangenen Wochenende, brachte den Königsdorfer Segelflugpiloten kein gutes Wetter, um in ihrem Heimatgebiet, den Alpen zu fliegen. Einmal mehr mühten sie sich daher teilweise am Sonntag über das thermisch nicht gut ausgeprägte Voralpenland Richtung schwäbische Alb, um dann dort Bundesliga Wertungsgeschwindigkeiten zu erzielen. Mit 354,9 km/h kam der Rundensieger. AC Braunschweig, wie so oft dieses Jahr aus Norddeutschland.

Wenig Grund zur Freude bereitet derzeit das Wetter den Königsdorfer Segelfliegern. Während es in Norddeutschland am vergangenen Wochenende einmal mehr sehr gute Bedingungen gab, gingen die SFZ Piloten in der elften Bundesligarunde fast leer aus.

Senioren fallen drei Plätze zurück

Bei den Seniorenteam des SFZ war Mathias Schunk mit 93,5 km/h der schnellste. Vincent Heckert als Junior war mit 83,4 km/h nicht nur der schnellste Junior, sondern auch der zweitschnellste SFZ Pilot überhaupt.Vervollständigt wurde das Trio durch Dirk Weisel, der als einziger in die Alpen geflogen war und es auf 77,6 km/h brachte. Knapp am Königsdorfer Bundesligatrio vorbeigeflogen waren die drei Doppelsitzerteams Oliver Wolfinger/Thomas Schnettler, Maximilian Rommel/Christoph Heinen und Wolfram Gothe/Oliver Betz, die auch allesamt Richtung schwäbische Alb unterwegs waren und zwischen 75 und 76 km/h erzielten. Am Ende belegte das SFZ nur den 27.Platz und erhielt somit nur einen Trostpunkt. In der Tabelle verlieren die Königsdorfer drei Plätze und liegen nun auf dem 16.Platz, weiter im Mittelfeld. Tabellenführer bleibt der LSV Burgdorf, vor dem LSV Schwarzwald.

Junioren halten dritten Tabellenplatz

Bei den Junioren war neben Vincent Heckert noch Nikolai Wolf und Gregor Drees unterwegs. Während Nikolai Wolf es auf 49,4 km/h in der zweieinhalbstündigen Wertungszeit brachte, musste Gregor Drees bereits nach eindreiviertel StundenFlugzeit westlich vom Ammersee auf einer Wiese außenlanden, weil er keinen Aufwind mehr fand. Damit gingen auch nur 27,3 km/h in die U 25 Teamwertung ein. Am Ende landete das Königsdorfer Juniorenteam auf Rang 32 und erhielt immerhin noch 19 Punkte. In der Tabelle liegt das SFZ zwar weiterhin auf Rang drei, jedoch ist der Abstand nach vorne auf die führende SFG Donauwörth und den FSV Sindelfingen deutlich angewachsen, da diese mit Rundenplatz vier und sechs 47, bzw. 45 Punkte einflogen. Auch die viertplatzierte LSG Erbslöh Langenfeld aus Nordrhein Westfahlen flog mit Rang sieben und 44 Punkte ordentlich Punkte ein und liegt nun nur noch 13 Punkte hinter dem Königsdorfer Juniorenteam.

Deutsche Meisterschaft in Zwickau endet für alle Königsdorfer Teams enttäuschend

Die deutsche Doppelsitzermeisterschaft, die bis Freitag in Zwickau stattfanden und unter sehr schlechten Wetter litt, endet für alle drei Königsdorfer Teams enttäuschend. Nachdem bereits der ersten Wertungstag nicht rund lief und alleTeams sehr viele Punkte verloren hatten, war an den den verbleibenden vier Flugtagen mit sehr kurzen Flugstrecken und den damit verbundenen wenig zu vergebenden Punkten keine Chance auf eine wirkliche Aufholjagd. Am Ende platzierte sich das Team Jens Ammerlahn/Armin Behrendt als beste auf Rang 25, direkt dahinter Mathias Schunk mit Copilot Vincent Heckert und das Brüderpaar Raphael und Joshua Quint auf Platz 27.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf