Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Doppelte Frühjahrsmeisterschaft fürs SFZ

Mo, 19. Jun 2017

Segelflieger erneut mit Rundensieg bei Junioren und in der Alpenliga. Die Segelflug Ligasaison läuft zwischen Ende April und Ende August über 19 Wochenenden, daher gibt es keine echte Halbzeit. Allerdings hat sich bei den Segelfliegern, als Gegenstück zur Herbstmeisterschaft in der Fußballbundesliga, nach der letzten Runde vor der Sonnwende, die Frühjahrsmeisterschaft eingebürgert. Dieser inoffizielle Titel geht nach nun zehn geflogenen Runden, sowohl in der internationalen Alpenliga, als auch in der deutschen Juniorenliga ans SFZ Königsdorf. In beiden Ligen holte das SFZ am Wochenende den vierten Rundensieg in Folge. In der Bundesliga flog man auf Platz zwei, womit das zweite Triple in der 2017er Saison nur knapp verpasst wurde.

Die Königsdorfer Segelflug Junioren freuen sich über den Titel des Frühjahrsmeister in der Junioren Bundesliga

Samstag schnelles Rennen im Nordwestwind

Der starke Nordwestwind gab am Samstag die Flugstrecke für alle klar vor: Entlang des Hangrückens vom Blomberg über Jochberg, Herzogstand und Heimgarten, an der Ostseite des Loisachtals entlang Richtung Wank, weiter zur Zugspitze und bis über den Fernpass hinaus, flogen alle bis zum Wanneck bei Nasserreith und zurück. "Der Wind stand relativ optimal zu den Hängen, so dass er dort sehr guten Hangaufwind lieferte und wir im Zusammenspiel mit der Thermik schnell vorankamen", erläutert Teamchef und Pressesprecher Mathias Schunk die Bedingungen. Dem Doppelsitzergespann Mathias Schunk und Julius Hoffelner gelang dies mit einem 115,5er Ligaschnitt am schnellsten. Benjamin Bachmaier erzielte 99,9 km/h und verpasste nur denkbar knapp die Schallmauer von 100 km/h. Das Ligatrio vervollständigten Volker Kempf und Michael Kreuzer in einem Doppelsitzer vom Typ DG 1000 mit 96,7 km/h. Bei den Junioren kamen Jakob Edmaier (95,8 km/h), Nikolai Wolf (94,4 km/h) und Johannes Beyer (89,0 km/h) in die Königsdorfer Wertung. Samstag Abend feierte man in Königsdorf am Lagerfeuer das kleine Triple, lag man doch in der Zwischenwertung in allen drei Ligen auf Rundenplatz eins.

Am Sonntag Flüge Richtung Bayerischer Wald und schwäbische Alb

Eine Verbesserung der Alpen Wertung am Sonntag war von vornherein aus Wettergründen illusorisch. Da das Segelflug Wetter aber für Nordbayern und Schwaben sehr gut vorhergesagt war, wollte beim Kampf um den Rundensieg in der Juniorenliga und der Bundesliga nicht tatenlos zusehen. Markus Eggl und Nikolai Wolf versuchten westlich von München Richtung schwäbische Alb zu fliegen, was jedoch aufgrund der schwachen Thermik im Bereich Landsberg und Augsburg bald aufgegeben werden musste. Die beiden Doppelsitzer vom Typ Arcus mit Susanne Lauer und Armin Behrendt, bzw. Johannes Beyer und Mathias Schunk in den Cockpits, flogen zunächst Richtung Bayerischer Wald und von dort Richtung Nordwesten, an Regensburg vorbei bis zur Kante des Nördlinger Rieses und auf ähnlicher Route wieder zurück. Mit 100,7 km/h war dabei das Duo Beyer/Schunk knapp schneller als Lauer/Behrendt mit 97,5 km/h, womit aber die Königsdorfer Bundesligawertung vom Vortag immerhin um gut 4 km/h gesteigert werden konnte. In der Rundenwertung wurde man mit aufaddierten 316,2 km/h zwar von der FG Schwäbisch Gmünd (327,6 km/h) überholt, konnte aber durch die sonntägliche Verbesserung den zweiten Rundenplatz vor Tabellenführer Aalen (314,4 km/h) knapp sichern.

Zweimal Tabellenplatz eins, einmal Platz drei

In den Alpen gab es am Sonntag keine Verschiebung an der Spitze, so dass das SFZ Trio vom Samstag mit 312,2 km/h unangefochten vor dem FC St Johann in Tirol (259,6 km/h) zum vierten Rundensieg in Folge flog und somit, wie bereits 2016, als man am Ende den Titel holte, auch zur Frühjahresmeisterschaft. Bei den Junioren gingen sonntags die Königsdorfer Blicke hauptsächlich Richtung Norddeutschland, wo der Tabellenzweite aus Stadtlohn gute Wetterprognosen hatte. Am Ende siegte das Königsdorfer U 25 Team vor dem FC Eichstätt und den Junioren aus Schwäbisch Gmünd, während Stadtlohn auf Platz vier flog und so drei Punkte auf das Königsdorfer U 25 Team verlor. Da beide Teams vor dieser Runde punktgleich an der Tabellenspitze lagen, führt das SFZ nun mit diesen drei Punkten Vorsprung die Tabelle an. In der Bundesliga festigte das SFZ mit den 19 Punkten für Rundenplatz zwei den dritten Tabellenplatz und liegt hier weiterhin hinter Aalen und Donauwörth, das auf Rundenplatz vier geflogen war.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf