Fehlerblog | Aktuelle Änderungen | Suchen:

Login

Wenn die Flugzeuge am Kopf stehen

Sa, 03. Feb 2018

Hochbetrieb in der Flugzeugwerkstatt.

Nicht nur für das Ziel Titelverteidigung des Deutschen Junioren Bundesligameistertitels werden die Flugzeuge zur Zeit in Königsdorf auf die neue Saison optimal vorbereitet. v.l.n.r.: Annette Auer, Markus Eggl, Florian Martin und Johannes Beyer

Die Leidenschaft der Piloten am Segelflugzentrum in Königsdorf ist das Gleiten zwischen Himmel und Erde, lautlos den Vögel gleich. Segelfliegen ist eine ganz besondere Sportart, nicht nur was das Fliegen ohne Motor, nur mit den Kräften von Sonne und Wolken und das Betrachten der Welt von oben betrifft. Segelfliegen verbindet die Sportler, wie kaum eine andere Sportart, weil kein einziger Pilot ohne die Hilfe von anderen in die Luft kommt. Jeder braucht Helfer, um selbst in die Luft zu kommen, genauso hilft natürlich jeder Pilot auch den anderen, damit diese in die Luft kommen und verzichtet immer mal wieder darauf, selbst in die Luft zu kommen.

Drehpunkt des Vereinslebens ist im Moment die Flugzeug Werkstatt

Auch wenn man um diese Jahreszeit eher an Wintersport, als ans Segelfliegen denken mag, laufen die Vorbereitungen für die neue Flugsaison am Segelflugzentrum Königsdorf auf Hochtouren. Gerade das Junioren Team der Königsdorfer, die in der vergangenen Saison die Titelverteidigung in der U 25 Junioren Bundesliga hingelegt haben, sind hierbei besonders aktiv. Wartungsarbeiten an den Flugzeugen sind zu erledigen und die durch strenge Sicherheitsvorschriften vorgeschriebenen Kontrollen werden durchgeführt. Auch Schönheitsreparaturen, wie zum Beispiel die Ausbesserung etwaiger Lackschäden, werden vorgenommen. Zusätzlich werden die Flugzeuge poliert, denn jede kleine Unebenheit im Lack verschlechtert die Flugeigenschaften und das wollen die erfolgreichen Bundesliga-Piloten vermeiden, denn das Ziel ist klar formuliert: Titelverteidigung und somit der Hattrick!

Flugschüler drücken die Fliegerschulbank

Für die Flugschüler findet im Winter auch der Grundlagen Theorieunterricht statt. Zum Erwerb der Pilotenlizenz gehört neben der praktischen Fliegerei auch jede Menge Theorie über Luftrecht, Navigation, Meteorologie und Flugzeugtechnik. Alle Eventualitäten der Flugpraxis werden unter dem Titel Verhalten in besonderen Fällen behandelt. Der persönliche Einsatz vieler Vereinsmitglieder, wie z.B. der Flug- und Theorielehrer, die allesamt ehrenamtlich tätig sind und die damit verbundene Kosteneinsparung ,trägt dazu bei, den Segelflugsport relativ günstig zu gestalten. „Ein einwöchiger Skiurlaub kostet definitiv weit mehr, als die allermeisten Piloten für ein ganzes Jahr Segelfliegen ausgeben!“ erklärt Pressesprecher Mathias Schunk. Dadurch ist gerade der Zuwachs an jugendlichen Nachwuchspiloten in Königsdorf enorm hoch. Bereits im Alter von 14 Jahren kann die Ausbildung zum Segelflugzeugführer begonnen werden. Interessenten sind recht herzlich willkommen. Jeden Samstag ab 10 Uhr findet der Theorieunterricht für Flugschüler im Vereinsheim statt, im Anschluss daran geht die Werkstattarbeit los. Wie beim Segelfliegen üblich, gibt es auch hier keine Altersgrenzen, hier findet man sowohl den 14-jährigen Schüler, als auch den über 70-jährigen Rentner.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2009 Segelflugzentrum Königsdorf